Nie wieder Haarrisse in Wand- und Deckenflächen! Malervlies

Nie wieder Haarrisse in Wand- und Deckenflächen! Malervlies

Inhaltsverzeichnis

Als Malervlies bezeichnet man einen Wandbelag, welcher mittels Vlieskleber auf Wand- und Deckenflächen geklebt wird, genauso wie eine Tapete. Aus diesem Grund werden Malervliese auch als Vliestapeten bezeichnet. Jedoch hat eine Tapete der Definition nach einen Papierträger, weshalb genau genommen Vlies zu den Wandbelägen zählt.

Rund um das Thema Malervlies kommen immer wieder viele Fragen auf, die nicht zuletzt für Verwirrung sorgen. Dieser Ratgeber-Beitrag soll dabei helfen, Licht ins Dunkle zu bringen. Wir beschränken uns hier jedoch aufgrund des Umfanges auf Vliese für den Innenbereich.

Zunächst einmal ist es wichtig zu wissen, dass man bei einem Abstand von ca. 2,00m keinen Unterschied zwischen einer sehr gut gespachtelten Wand mit einem Anstrich und einer vliesbeklebten Wand mit einem Anstrich sieht, weshalb der Vorteil von Vlies für viele nicht sofort zu erkennen ist, zumal Vlies zusätzliche Kosten verursacht.

Jedoch hat Vlies entscheidende Vorteile, die eine klare Wertsteigerung sind, weshalb wir Ihnen für Ihre Objekte Vlies für Wand- und Deckenflächen ans Herz legen möchten.

Vlies ist rissüberbrückend

Vlies, welches auf den Untergrund geklebt wird, kaschiert kleinere Rissbildungen im Untergrund, welche sich meist als optischen Störfaktor ergeben. Für uns ganz klar der entscheidendste Vorteil von Vlies. Egal, ob man in einem Neubau wohnt, wo sich das Gebäude noch senkt, oder in einem Altbau, wo nebenan neue Häuser errichtet werden, zu einer Bewegung des Objektes kann es immer und zu jeder Zeit kommen. Umso ärgerlicher ist es, wenn sich kleine Haarrisse in Putz und Spachtelung breitmachen und somit die Schönheit der Wohnung geschmälert wird.

Hierzu eine kleine Anekdote:
Wir haben in einem repräsentativen Wohnzimmer eine sehr hochwertige Spachteltechnik ausgeführt. Der Kunde wohnt in einer ruhig befahrenen Straße und hatte in seinem Haus sonst keine Probleme mit Rissbildungen. Auch auf unser Anraten hin lehnte er das Vlies wegen der zusätzlichen Kosten ab. Die Spachteltechnik wurde ein voller Erfolg und der Kunde war mit der Gestaltung äußerst zufrieden. Zwei Jahre später wurde eine Hauptstraße in der Nähe seines Wohnortes gesperrt. Aus diesem Grund wurde der Verkehr in seine Straße umgeleitet. Durch die ausgelösten Vibrationen der nun gut befahrenen Fahrbahn kam es zu Haarrissbildungen in seinem Wohnzimmer. Die Spachteltechnik war bei näherer Betrachtung beschädigt und musste erneuert werden. Wenn man diese Kosten betrachtet, hätte sich das Vlies allemal gelohnt. Gleiches gilt im Zusammenhang mit einem normalen Anstrich.

Vlies ist dimensionsstabil

Papier-Tapeten, wie zum Beispiel die allseits beliebte Raufasertapete, quellen und schwinden beim Kontakt mit Feuchtigkeit, wie in Form von Kleister. Auch sonst reagieren sie sehr empfindlich, wie etwa auf Zugluft. Dies zeigt sich an unschönen überlappenden oder gar offenen Stößen.

Vlies hingegen hat diese Probleme nicht. Es quillt und schwindet nicht. Es behält seine Form auch beim Verarbeiten mit Kleber. Dies nennt man dimensionsstabil. Der Vorteil ist, dass man bei der Verarbeitung meist ein besseres handwerkliches Ergebnis erzielt, da das Material nicht so anfällig ist.

Vlies als vielseitiger Untergrund

Vlies hat eine sehr leichte Struktur, welche sich homogen auf den Untergrund legt und optimal mit einer Folgebeschichtung harmoniert. Dabei kann Vlies als Untergrund für einen Anstrich, Tapezierarbeiten oder Techniken, wie etwa einer Spachteltechnik, eingesetzt werden und bietet dabei langfristig klare Vorteile: Ohne lästige Haarrisse muss man einfach nicht so oft streichen. In Kombination mit einer hochwertigen Farbe hat man sehr lange Freude an seiner Wohnung, ohne dass ständig ein Maler kommen muss, auch wenn wir uns darüber freuen, wiederkommen zu dürfen.

Worauf ist beim Vlies zu achten

  • Das Vlies ist nur so gut, wie sein Untergrund. Für diesen sehr feinen Wandbelag sollte der Untergrund glatt sein. Die Ebenheitsanforderung ist hier eine Q3 (erhöhte Anforderungen an die Ebenheit), was so viel heißt wie, der Untergrund muss vollkommen glatt gespachtelt sein. Auf einen rauen und grob verputzten oder gespachtelten Untergrund sollte man ein Vlies nicht kleben.
  • Der Untergrund ist vor dem Tapezieren des Vlieses mit einem Tiefengrund zu grundieren.
  • Man sollte stets mit einem dafür vorgesehenen Kleber arbeiten, wir benutzen Vlieskleber (Kunststoff-Dispersionskleber).
  • Vlies wird nach g/m² eingeteilt. Je dicker das Vlies, desto mehr Stabilität gibt es. Wir verarbeiten standardmäßig 130g/m² Objektvlies, welches sich sehr bewährt hat.

Objektvlies

Objektvlies ist mit ca. 130 g/m² ein gutes Mittelmaß für so gut wie jedes Projekt. Dabei wird das Vlies auf den bereits vorbereiteten Untergrund auf Stoß geklebt und überbrückt darunterliegende Risse. Vom Zeitaufwand ist es zwar höher anzusetzen als Spachtelvlies oder Vlies mit Farbeinbettung, dennoch ist die Rissüberbrückung ein ganz klarer Vorteil. Dazu dient es als optimaler Untergrund für alle darauffolgenden Arbeiten.

Vorgrundiertes Vlies / Objektvlies

Vorgrundiertes Vlies / Objektvlies

Spachtelvlies

Hierbei handelt es sich um ein sehr dünnes Vlies, welches in die Spachtelung eingebettet wird.

Von Vorteil ist hierbei, dass die Spachtelarbeiten sowieso meist gemacht werden müssen und somit das Vlies gleich mitverarbeitet werden kann, was eine Zeitersparnis bedeutet, welche sich letztendlich im Preis niederschlägt.

Nachteile:
Das Spachtelvlies ist meist sehr dünn mit ca. 35g/m². Dadurch, dass es direkt in die Spachtelung eingelegt wird, hat es mehr eine Auswirkung ähnlich wie ein Armierungsgewebe. Es nimmt also die Bewegung in der Spachtelung auf und verteilt diese. Dadurch kann es insgesamt schneller zu sichtbaren Haarrissbildungen kommen, als bei stärkerem Vlies, welches auf den Untergrund verklebt wird und den Riss bei Entstehung einfach überbrückt. Dieses Vlies beugt der Rissbildung vor, es kommt jedoch erfahrungsgemäß schneller zu einem sichtbaren Riss. Die Oberfläche beim Spachtelvlies ist eine geschliffene und gespachtelte Fläche, ohne die homogene Struktur des Vlieses.

Spachtelvlies

Spachtelvlies

Vlies zum Einbetten

Das Vlies für Klebe- oder Farbeinbettung ist ein Vlies mit um die 45g/m², welches mit Farbe oder Dispersionskleber beim Anstrich eingebettet wird.

Vorteil: Ganz klar, die Zeitersparnis bei der Verarbeitung und die damit einhergehende günstige Verarbeitungsweise.

Nachteil: Das Vlies ist sehr dünn und nimmt nur eine begrenzte Bewegung auf. Oftmals wird sehr viel Material aufgetragen, um das Vlies einzubetten. Dies wiederum kann zu einem ungenügenden Streichbild führen und somit zu keiner schönen Optik.

Vlies zum Einbetten

Vlies zum Einbetten

Mustertapete mit Vliesträger

Vliestapeten dominieren mittlerweile die Kataloge der Hersteller. Das liegt vor allem an den oben genannten Vorteilen, wie den besseren Verarbeitungseigenschaften und der Rissüberbrückung. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Farben und Strukturen, so dass man für jedes Objekt das passende finden kann. Wir haben eine große Auswahl an Vliestapeten und beraten Sie gern, um die passende Mustertapete für Sie zu finden.

Q4-Vlies

Dieses Vlies hat eine besonders glatte Oberfläche und eignet sich besonders gut, wenn man keine Kompromisse in der Struktur der Oberfläche eingehen will. Im Zusammenhang mit ungefüllten Farben, wie z.B. einem Mattlatex, ergibt sich ein fantastisches Anstrichbild. Das Vlies hat ca. 150 g/m² und damit eine gute rissüberbrückende Eigenschaft. Es wird auf den Untergrund geklebt und nicht eingebettet.

Fazit

Klarer Favorit ist und bleibt für uns das Objektvlies mit ca. 130 g/m². Es ist ein absoluter Allrounder und eine gute, nachhaltige und werterhaltende Investition. Bei Mustertapeten favorisieren wir ebenfalls klar Tapeten auf Vliesträgerbasis. Je nach der Beschaffenheit Ihres Objektes beraten wir Sie gern und finden die geeignete Rissüberbrückung für Sie. Sollte es einmal auf besonders glatte Oberflächen ankommen, können wir mit einem Q4-Vlies in Kombination mit einer ungefüllten Farbe Ihren Wünschen nachkommen.